Waldpost 2 – 2022/23

waldpost_titel_neu

Rückblick

Waldspielgruppe – Unsere fröhliche Kinderschar staunte immer wieder, welche besonderen Schätze das Müsli und der Brumlistein aus dem kleinsten Säckli zogen. Ein Eichelhütchen, ein goldenes Blatt, ein Ahornpropellerli, eine Baumnuss und einmal war sogar der Wind drin – hui, wie schnell der rausgeschlüpft ist! Mit all den Sachen haben wir gespielt, gebastelt und neues ausprobiert. Weiter hatten wir die Waldlinge zu Gast, die uns von ihren Erlebnissen im Wald erzählt haben. Sie weilen nun unter unseren Bäumen in kleinen Häuschen und die Kinder betreuen vor allem die kleinen Nüsslinge sehr herzlich.

Ferienspass – Im Oktober hat sich eine grosse Gruppe begeisterter Kinder im Eggwald eingefunden, um ohne Zündhölzli Feuer zu machen. Funken zu schlagen war schnell gelernt. Doch wie schaffen wir es, die Funken zum Glimmen und dann zum Brennen zu bringen? Das ist gar nicht so einfach. Doch gemeinsam haben wir es geschafft, so dass wir zum Zvieri auf dem eigenen Feuer Popcorn und Schoggibrötli machen konnten.

Tag der Vereine – Es war wohl noch selten so viel Betrieb auf dem Bärenplatz – eine Freude! Viele Vereine waren vor Ort und wir haben die Gelegenheit genutzt, uns zu vernetzen. Mit interessierten Leuten haben wir einen Baumspaziergang rund um die Kirche gemacht, wo wir wunderschöne Bäume vorfanden, über die wir Spannendes zu berichten wussten. Einen böimigen Ferienspass haben Alex und seine Kinder gewonnen. Sie sind mit der Schätzung von 400 Eicheln dem tatsächlichen Wert am nächsten gekommen. Herzliche Gratulation!

Es waren exakt 386 Eicheln im Glas.

Waldsofa-Renovation und GV Am 29. Oktober haben wir mit vereinten Kräften das Waldsofa renoviert und einen neuen WC-Platz mit einem Donnerbalken installiert. Um 17.00 Uhr haben wir unsere jährliche Mitgliederversammlung abgehalten. Protokoll und Jahresbericht findest du hier.

Besuch des interkulturellen Frauentreffs – An einem wunderbaren Wintertag durften wir die Walkinggruppe des interkulturellen Frauentreffs bei uns mit einem Punsch vom Feuer bewirten. Danke für euren Besuch!

a

Ausblick

Waldspielgruppe – Am letzten Donnerstag vor den Weihnachtsferien erwartet uns nach dem Mittagessen noch eine Überraschung. Die Märchenerzählerin Simone Walther kommt zu uns in den Wald und erzählt uns eine Geschichte – von wem wohl?

Eltern-Kind-Nachmittag Himugüegeli – Weil das Himugüegli-Angebot trotz vieler Ideen und Einsatz leider nicht so richtig weiterfliegen konnte, findet am nächsten Mittwoch, 21.12. vorläufig der letzte Eltern-Kind-Nachmittag in diesem Rahmen statt. Regula nimmt gerne Anmeldungen bis am Dienstagabend entgegen und freut sich auf schöne Begegnungen im winterlichen Wald.

Anfangs 2023 wird Marianne ein neues Format im Dorf ausprobieren, bei dem Eltern mit ihren jungen Kindern auf dem Spielplatz in böimige Welten eintauchen können. Von April bis Juni werden wir eine neue Eltern-Kind-Gruppe anbieten. In einer fixen Gruppen können voraussichtlich Kinder ab ca. 2 Jahren mit ihren Eltern 10 Mal am Mittwochmorgen den Wald entdecken. Daten und Infos zu diesen Angeboten aktualisieren wir laufend auf unsere Website.

Böimige Walddetektive – Am Sa, 14. Januar sind die Detektive wieder im Eggwald unterwegs. Wer ist mit dabei und kommt mit uns auf Spurensuche?

In eigener Sache

Nachricht von Nora:

„Es war mir ein Vergnügen, den Verein der Böimigen Naturprojekte in den letzten 6 Jahren aufbauen zu dürfen. Ich freue mich, was daraus entstanden ist, insbesondere, dass nun so viele motivierte Leute an den Strängen ziehen und den Verein weitertragen. Deshalb kann ich guten Gewissens neue Wege einschlagen. Es war aber eine sehr schöne Zeit und ich bedanke mich bei allen, welche uns auf irgendeine, auch noch so klitzekleine, Art unterstützt und dazu beigetragen haben, dass die Böimigen Naturprojekte zu dem geworden sind, was sie nun sind!

In meinem neuen Beruf denke ich oft an die Waldspielgruppe zurück. Denn als Naturgärtnerin darf ich viele Arbeiten machen, welche auch den Spielgruppenkindern Spass machen: Grosse Äste herumtragen, Holz zersägen, Asttrampolin springen, Löcher schaufeln und wieder auffüllen, Laub rechen, für Tiere ein Haus bauen und vieles mehr. Aber ganz verabschiede ich mich ja nicht, ich freue mich, weiterhin alle paar Wochen mit den Walddetektiven den Eggwald unter die Lupe zu nehmen.“

Eine WINTERidee

Wie man im Winter vom Frühling träumen kann – Man nehme einen wohlgeformten Föhrenzapfen und klemme mit einer Zange das oberste Stück weg. Mit Acrylfarbe lässt sich der Zapfen anschliessend bemalen und er verwandelt sich in eine bunte Blume. Natürlich kann man auch Silber-, Gold- oder andere Glitzerfarben verwenden und hat schnell ein schönes Geschenk. Viel Spass!